Literatur im Waschhaus
 (Wesselyring 51, Rückseite von Meleks Minimarkt
22297 Hamburg - zwischen Stadtpark und City-Nord; 
Buslinie 20, 26 und 179 bis Jahnring-Mitte oder U1 bis U-Bahn Alsterdorf)


Programm für

Mai und Juni 2016

400. Waschhauslesung
Sonntag, Tag der Arbeit, den 1.5.16, 16.00 Uhr
DIE VIERHUNDERTSTE LESUNG seit dem Start im Juni 2003! Passend zum Geburtstag liest ELLEN SELL zu Ehren des am 23. April vor VIERHUNDERT Jahren am selben Tag wie Shakespeare verstorbenen Don-Quixote-Dichters Miguel de Cervantes eine moderne Donquixotterie mit Hamburgbezug: "un final feliz - ein glückliches Ende". LASZLO KOVA schließt sich mit seiner Erzählung "Schwimmen ums Leben" an. Beide Texte entstanden der soeben neu erschienenen Sammlung "Das Mädchen mit dem roten Koffer und andere unglaubliche Geschichten". David Kova begleitet die Lesungen auf der Guitarre.

401. Waschhauslesung
Sonntag, den 8.5.16, 16.00 Uhr
ODETTE EL IBIARY, Malerin, Autorin, Gongspielerin, Mystikerin und Heilerin für Mensch und Tier - sie lebt im "Kloster der Stille" in Neu Darchau im Wendland - stellt ihr neues bibliophil gestaltenes, mit eigenen Zeichmungen illustriertes Buch vor: "Ich bin auf Eurer Seite. Meine Liebe für die Tiere" In "Geschichten, Gedichten und Träumen" geht es um Liebe und Tod, um Menschen, Tiere und Bäume.

Am Pfingstsonntag, den 15. Mai 2016, findet keine Waschhauslesung statt.

Sonntag, den 22.5.16, 16.00 Uhr
402. Waschhauslesung
REIMER BOY EILERS, in den Fünfzigerjahren auf Helgoland aufgewachen, liest aus seinem im Kadera-Verlag erschienenen, reich, farbig und maritim illustriertem Erinnerungsbuch "Goethe, Glück und Helgoland. Erzählungen und autobiografische Skizzen": ein Schmöker im besten Sinne, voller Schnurren, Seemannsgarn und Döntjes von Haifischern, Leuchtturmwärtern und Schrottsammlern.

Sonntag, den 29.5.16, 16.00 Uhr
403. Waschhauslesung
Wie friedfertig ist der Islam? Der Islamwissenschaftler HASAN TURAL schlägt einen großen Bogen vom Thema seiner Doktorarbeit - "Der Streit um die Nachfolge des Propheten in den frühsten Schriften der Überlieferung" - bis zu den Kriegen der Gegenwart, namentlich dem Konflikt zwischen Türken und Kurden. Hasan Tural, in Urfa aufgewachsen, leitet den "Schülerhilfs- und Kulturverein" in Wilhelmsburg.


404. Waschhauslesung
Sonntag, den 5.6.16, 16.00 Uhr
Die Autorin, Journalistin und Verlegerin ELLEN BALSEWITSCH-OLDACH stellt ihr Verlagsprogramm vor. Im
schleswig-holsteinischen Meldorf führt sie seit 2008 mit Unterstützung des Literaturnetzwerkes Textfabrique51 den elbaol-Verlag. Zum Programm gehören die Editionen Crimetime, kurz & gut und Grenzgänger, außerdem Lyrikbände von Dirk Becker, Volker Maaßen und Christine Zickmann.

405. Waschhauslesung
Sonntag, den 12. 6. 16, 16.00 Uhr
MARGRET SILVESTER liest aus ihrer noch in Arbeit befindlichen dokumentarischen Erzählung "Bald ist sehr lang". Am Beispiel einer Hamburger Familie erzählt sie vom Aufbruch nach dem Ende des Krieges, aber auch von Illusionen und Enttäuschungen. Die Autorin ist Herausgeberin der Internetplattform "editiion hollerbusch", in der sie regelmäßig das Alltagsgeschehen in ihrer Eppendorfer Nachbarschaft glossiert.

406. Waschhauslesung
Sonntag, den 19.6.16, 16..00 Uhr
MANFRED KUBOWSKY stellte seine Erzählung "Liebste, kleine Marie" vor, eine Liebeserklärung an seine
Großmutter, die in Ostberlin viele Jahre als Straßenbahn-fahrerin gearbeitet hat. Kubowsky leitet in Straussberg bei Berlin den Verlag "Edition Nordwindpress". Er hat sich als Multitalent, als Satiriker - unter anderem für den "Eulenspiegel" - , Karikaturist, Maler, Buchkünstler und Erzähler einen Namen gemacht.

407. Waschhauslesung
Sonntag, den 26.6.16, 16.00 Uhr
(letzte Veranstaltung vor der Sommerpause)
JANJA OKIC, international gefeierte Opernsängerin, ist zu Gast im Waschhaus. Im Wechsel mit PETER SCHÜTT, der neue Liebesgedichte aus seiner Sammlung "Altweibersommernachtstraum" vorträgt, singt sie bekannte Arien aus Opern von Verdi und Puccini. Janja Okic stammt aus Kroation, hat am Konservatorium in Sarajewo studiert und ist als Solistin nicht nur an der Hamburger Staatsoper, sondern auch in großen Opernhäuser in Spanien und Italien aufgetreten.

SOMMERPAUSE



Die Literarische Werkstatt Wesselyring trifft sich auch weiterhin
an jedem ersten und dritten Montag im

Monat jeweils um 10.00 Uhr im Waschhaus am Wesselyring 51.

- immer um 10.00 Uhr.

So am  2.5. und 23.5. und 6.6. und 20.6.
jeweils um 10.00 Uhr im Waschhaus am Wesselyring.
Auf dem Arbeitsplan stehen Beiträge zum Thema
 "Fluchtpunkt Hamburg".




Weitere Informationen unter www. Waschhauslesungen.de.

Die Waschhauslesungen und die Schreibwerkstatt werden von dem Schriftsteller
PETER SCHÜTT geleitet
(Postanschrift: Wesselyring 45, 22297 Hamburg,
Telefon: 040/462098,
Mail: drpeterschuett@yahoo.de)









Zurück zur Startseite